Gedanken zum 12. Sonntag nach Trinitatis

Kerze im Wind
Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen.
Das ist uns als Wochenspruch für die neue Woche mitgegeben.
 
Es gibt Ereignisse und Worte, die geben der Seele einen Knacks. Die fahren in unser Leben wie ein Sturm, so dass die Flamme des Glaubens und der Hoffnung nur noch auf Sparflamme brennt und wir keine Widerstandskraft mehr haben.
Am 12. Sonntag nach dem Trinitatisfest wird allen, die sich ohnmächtig und unbedeutend und verunsichert fühlen, eine Zusage gemacht: Gott schaut auf dich. Er richtet die Geknickten behutsam auf und denen, deren Hoffnung zu verglimmen droht, gibt er neue Energie und Lebendigkeit.
 
Eine gesegnete Woche voller Zuversicht!
Ihre Dekanin
Kerstin Baderschneider