Taufe

Taufe; Foto: Unsplash
 
Worum geht es bei der Taufe?
Unsere Kirche tauft aus guten Gründen schon Kleinkinder. Damit bringt sie das bedingungslose Ja Gottes zum Ausdruck. Gottes Ja gilt ein für allemal. Er zieht es nicht zurück, auch wenn Menschen andere Wege gehen. Deshalb kann und braucht die Taufe nicht wiederholt zu werden, wenn ein Mensch sich neu auf seinen Glauben besinnt.
In der Bibel gehören Glaube und Taufe untrennbar zusammen: "Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden" (Markus 16,16).
Die Taufe ist eingebettet in eine lange Glaubensgeschichte. Eltern und Paten und Patinnen bekennen mit der ganzen Gemeinde am Anfang seines Lebensweges für das Kind den christlichen Glauben.
Später bei der Konfirmation sollen die als Kleinkinder Getauften selbst ihren Glauben bekennen.
 
Die Tauffeier
Taufen werden an der Stadtkirche individuell vereinbart. Grundsätzlich ist bei allen ‚Kasualien’ jede*r Pfarrer*in für seinen/ihren Sprengel zuständig. Die Sprengeleinteilung finden Sie auf unserer Homepage unter „Kontakt – Sprengeleinteilung“.

Wenden Sie sich bitte rechtzeitig an das Pfarramt oder an Ihre Pfarrer*in und vereinbaren Sie einen Termin für das Taufgespräch.

Bei diesem geht es neben dem persönlichen Kennenlernen um die Gestaltung der Taufe:

  • den Ablauf der Taufe,
  • ihre Wünsche und Anregungen für die Tauffeier,
  • Fragen und Gedanken zur Taufe, zum Glauben, zur Kirche.

Schön ist es, wenn auch die Pat*innen dabei sein können. Sie vertreten die Gemeinde bei ihrem Patenkind und sollen zusammen mit den Eltern ihrem Patenkind zum Glauben helfen. Deshalb müssen sie Mitglied einer christlichen Kirche sein.

Häufige Tauftermine sind am Samstag, am Sonntag gelegentlich im 11.00 Uhr Familiengottesdienst oder anschließend um 12.00 Uhr.
Den Sonntag Nachmittag halten wir mit Rücksicht auf die Mitarbeitenden frei.

Im Pfarramt bitte abgeben:

  • Anmeldeformular
  • Geburtsurkunde „für religiöse Zwecke“
  • Stammbuch
  • Patenbescheinigung für auswärts wohnende Paten

Beim Taufgespräch können Sie Ihre Liedwünsche nennen.
Gerne dürfen Sie sich auch einen Taufspruch aussuchen.
Vorschläge finden Sie im Gesangbuch oder hier